Winterurlaub einmal anders!

Einzigartige Erlebnisse rund um Levi, dem Zentrum Finnisch Lappland

Ja, wer hat nicht diese besonderen Lebensträume?

  1. Einmal im Leben an einer Huskysafari teilnehmen und natürlich den Schlitten selber lenken!
  2. Mit einem Motorschlitten über weiße, weite Schneelandschaften fahren!
  3. Die magischen Nordlichter sehen!

Mit diesen 3 persönlichen Wünschen im Gepäck bin ich in ca. 3 Stunden von Düsseldorf nonstop nach Kittilä geflogen.

Das wunderbare, einzigartige Levi liegt nur 15 Minuten vom Flughafen entfernt. Eingebettet in idyllischer Natur. Hier ist die Luft klar. Sie lässt dich tief einatmen und gleichzeitig schaltet man komplett ab, eine Erfahrung, wie nirgends anders auf dieser Welt.

Nach einem kurzen, gemütlichen Stadtrundgang im beschaulichen Ortskern habe ich in mein Hotel Sirkantähti eingecheckt. Rundherum findet man viele kleine Restaurants und Geschäfte und man hat die traumhafte Skipiste immer im Blick! Mein sehr schönes Zimmer im rustikalen Holzstil hatte sogar eine eigene Sauna. Am Abend, nach einem langen, kalten Tag draußen in der Natur, war die eigene Sauna eine Wohltat!

Am nächsten Tag stand zuerst das Abholen- und die Anprobe der Safariausrüstung für die kommenden Tage auf dem Programm. Das ganze Material wurde von „Lappland Safaris“, der Agentur vor Ort, gestellt! Ein Overall für die Schneemobil-Tour, Schuhe (sehr wichtig, die Schuhe immer 2-3 Nummern größer zu nehmen, damit die Füße warm bleiben), Helm, Wollmütze, Schal, Fäustlinge. Mit diesem Outfit können wir getrost sagen: “Kälte ade, wir werden mit dieser Ausrüstung auf keinen Fall frieren!“

IMG_2478
IMG_2486
IMG_2501
IMG_2510
IMG_2517
IMG_2520
IMG_2525
IMG_2538
IMG_2547
IMG_2552
IMG_2561
IMG_2562
IMG_2584
IMG_2585
IMG_2590
IMG_2624
IMG_2629
IMG_2636
IMG-20180324-WA0000
IMG-20180324-WA0001

Nach einer kurzen Einweisung für die Bedienung des Schneemobils ging es endlich los. Im Konvoi sind wir über einen riesigen zugefrorenen See und endlose Schneelandschaften gefahren. Ab und zu hat man einen einsamen Langläufer rechts und links in seiner Spur gesehen, doch die meiste Zeit waren wir alleine! Um uns herum nur unberührte Natur und riesige Wälder. Die Strecke, die wir gefahren sind, war gut für Anfänger zu bewältigen. Es hat richtig Spaß gemacht, mit dem Schneemobil über die Landschaften zu „fliegen“.

Wem das zu schnell ist, der hat auch die Möglichkeit beim Besuch einer Rentierfarm, eine kurze und entspannte Fahrt im Rentierschlitten zu machen. Bei dieser Fahrt wird man definitiv wieder entschleunigt und wer es noch langsamer mag, genießt dann bei einer Schneeschuhwanderung die weiße Stille Lapplands.

In Lappland ist alles möglich! In nur 4 Wochen wird jedes Jahr aufs Neue „Snow Village“ gebaut. Ein Muss für jeden Besucher! Alles wird aus Eis und Schnee gebaut: Die Zimmer, die Bar, das Restaurant, die Kapelle, Tische, Stühle, etc…! Einfach genial und atemberaubend!

Mein persönlicher Tipp ist die Huskysafari! Die Familienhunde sind ganz lieb und sehr freundlich. Man merkt ihnen an, dass es ihnen wirklich richtig viel Freude macht mit dem Schlitten im Schlepptau loszurennen. Es gibt hier eine ca. 10 km lange, gespurte Strecke, auf der das Lenken des Schlittens für Anfänger etwas einfacher zu handhaben ist. Trotzdem muss der Fahrer sich 100% auf die Hunde konzentrieren, da diese auch mal plötzlich anfangen zu zappeln, wenn sie z. B. ihr „Geschäft“ erledigen müssen. Dann muss der Schlitten sofort mit der breiten Fußbremse gestoppt werden! Ja, man lernt so einiges über das  Verhalten der Huskys.

Mein Fazit:

Aktiv- und Familienurlaub in Levi ist etwas Besonderes. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten in der atemberaubenden Natur für Groß und Klein etwas zu unternehmen und egal, was man macht, es macht einfach riesig viel Spaß!

 

Auf geht´s! Ab in den Norden, ins Finnisch Lappland!

Viel Spaß dabei, wünscht Bettina Eggert