Mauritius

Perle im Indischen Ozean

Mein Fazit: Mauritius ist eine Insel, die genauso für Hochzeitsreisende geeignet ist, wie für Sportler (Taucher, Golfer, Kitesurfer), Abenteurer und diejenigen, die einfach nur ihre Seele baumeln lassen wollen und sich in einem der komfortablen Hotels verwöhnen lassen möchten.

Im Juli 2011 ging es los von Frankfurt mit der Condor Richtung Süden, Indischer Ozean. Schon im Landeanflug früh morgens um 07.00 Uhr wurde deutlich, das Mauritius von einer einzigartigen Landschaft geprägt wird. So weit das man gucken konnte, sah man nur eine total zugewachsene und grüne Insel.

Nach einer kurzen Transferfahrt Richtung Süden, erreichten wir das erste Hotel: Das Heritage Awali Golf & Spa Resort.

Wir wurden mit einem eisgekühlten Tuch und einem leckeren Minz-Cocktail empfangen und hatten sofort einen fantastischen Blick durch die Lobby, über den sagenhaften Pool direkt auf das azurblaue Meer! Fantastisch! Schöner kann man nirgends ankommen!

IMG_0525
IMG_0615
IMG_3203
IMG_3212
IMG_3231
IMG_3241
IMG_3257
IMG_3284
IMG_3359
IMG_0076
IMG_0134
IMG_0172
IMG_0184
IMG_0208
IMG_0347

Nach einer kurzen Dusche ging es gleich weiter mit kleinen Quads. Die Fahrt ging in den angrenzenden Nationalpark, quer durch den Regenwald, der einst, die ganze Insel überzogen hat und vorbei an Lichtungen mit Rehen, Hirschen, süßen Makaken-Äffchen und schier endlosen Zuckerohrfeldern.

Am Abend gab es dann zur Stärkung ein Barbecue mit Fisch, Meeresfrüchten und den für Mauritius typischen Hähnchenspießen.

Die Strände der Insel sind alle sehr schön: heller, weißer Korallensand, der niemals heiß wird, aber an einigen Stellen mit kleineren und größeren Korallenriffen und Felsen gespickt ist.

Ein großes Riff umrundet die gesamte Insel und trennt die Strände vom offenen Meer. Dies hat den Vorteil, dass man relativ ruhiges, flaches Wasser bis zur Riffkante hat und erst ab der Riffkante brechen sich spektakuläre Wellen mit gewaltigem getose. Durch den Schutz, den das Riff bietet, sind viele Regionen sehr gut zum Schnorcheln und auch zum Kitesurfen geeignet.

An den folgenden Tagen haben wir viele fantastische Hotels besichtigt und wir waren uns schon nach einem Tag alle über eine Sache einig: Die Freundlichkeit der Mauritianer ist unbeschreiblich. Sie sind ein fröhliches, sehr nettes, charmantes und buntes Völkchen. Hier leben Hindus, Buddhisten, Muslime und Katholiken friedlich nebeneinander und sogar nach ihrem Leben liegen sie friedlich nebeneinander auf einem einzigen Friedhof, der lediglich in verschiedene Bereiche unterteilt ist! Wo auf der Welt, kann man so etwas erleben und entdecken?

Das spannende an diesem Land ist auf jeden Fall die schöne Landschaft, mit ihren Bergen, wie einst auf Jim Knopfs Feuerland und die Einwohner, die aus so vielen verschiedenen Ländern kommen und die alle das Inselleben auf ihre weise sehr unterschiedlich beeinfluss haben. Dazu kommen noch die Einflüsse der Engländer und Franzosen aus der Kolonialzeit, die ihre Spuren auf der Insel hinterlassen haben. Daraus ist eine einzigartige kulturelle Mischung entstanden!