Madeira – Bunte Vielfalt

Unser Tipp: Essen Sie mal ein typisches Gericht der Insel! Degenfisch – „peixe espada“ mit einer gedünsteten Banane!

Madeira hat ganzjährig ein sehr angenehmes Klima, die Temperaturen liegen zwischen 20 und 25 Grad.

In ca. vier Stunden erreicht man ein wahres Paradies mit traumhaften exotischen Gärten sowie einer Fülle von Pflanzen und Bäumen von allen Kontinenten. Besonders zu empfehlen ist der Besuch des Jardin Tropical Monte Palace, ein weitläufiger Park mit Baumriesen, unzähligen Teichen mit Koi-Fischen und orientalisch inspirierten Gartenpartien.

P1030537
P1030539
P1030557
P1030561
P1030566
P1030574
P1030582
P1030632
P1030649
P1030672
P1030703
P1030709
P1030456
P1030467
P1030504
P1030506
P1030527
P1030534

Die zweitgrößte Sammlung in Portugal von “Azulejos„ den berühmten Bildern aus Fliesen sind dort an den Felswänden zu sehen. Auf schönstem Wege erreicht man Monte mit einer Seilbahn, in ca. 10 Minuten ist man oben und hat einen fantastischen Blick auf Funchal (Kosten ca. 10,- €/einfache Fahrt). Für den Parkbesuch planen Sie mindestens einen halben Tag ein, da der Park sehr groß und sehr umfangreich ist.

Nach dem Besuch der Wallfahrtskirche “Ingreja de Nossa Sehora do Monte“ mit der Schutzpatronin der Madeirer gibt es die Möglichkeit mit dem Korbschlitten die steilen Straßen bis nach Livramento hinunter zu rutschen (10-minütige Fahrt, Kosten ca. 30,-€ für zwei Personen). Dieses Erlebnis kann ich jedem empfehlen. Ich habe schon lange nicht mehr soviel Spaß gehabt. Früher rutschten die englischen Weinhändler auf diese Weise von ihren Villen in Monte runter nach Funchal. Madeira hat jedoch noch viel mehr zu bieten.

Die Geschichte Madeiras ist gut im „Madeira Story Centre“ zu erkunden (ca. 1-2 Stunden, Kosten 10,-€ pro Person). Der Zuckerrohr und natürlich der berühmte Madeira-Wein spielen dabei eine wichtige Rolle. Eine deutschsprachige Führung in der ältesten Lodge „The Old Blandy Madeira Wine Lodge“ bietet eine informative Führung rund um das Thema Madeira-Wein ab und endet mit einer Kostprobe des leckeren Getränks. Die geschützte EU Bezeichnung entsteht durch eine Aufspritung auf 18% und durch die natürliche Erhitzung und Lagerung in Holzfässern mindestens 3-5 Jahre. Es lagern Weine, die bis zu 150 Jahre alt und sehr kostbar sind!